23.9.2011 Ratslagerfeuer – Eröffnungsveranstaltung

Das neue Schuljahr hat begonnen und auch die Royal Rangers treffen sich wieder um gemeinsam erlebnisreiche Teamtreffs zu haben, Stammtreffs zu gestalten und Freundschaften mit anderen Rangern aus der Region zu pflegen.

Mit einem Ratslagerfeuer eröffnete der neue Stammleiter Peter Streibl gemeinsam mit seinem Stammwart Mark Cheret das kommende Rangerjahr. Nach einer Zeit des Lobpreises in der Stammgemeinde brachen ca. 25 Ranger auf um in einem Schweigemarsch zum Ratslagerfeuer zu marschieren. Nur die Fußtritte zeugten von der Gruppe und das Licht der Fackeln, dass die Straße erleuchtete. In besinnlicher Stimmung lauschten die Jugendliche den Worten ihrer Leiter, die noch einmal die acht blauen Zacken mit ihrer jeweiligen Bedeutung zitierten: wachsam, ehrlich, rein, tapfer, treu, höflich, gehorsam und geistlich. In Folge heißte der Stammleiter seine Ranger willkommen und teilte seine Gedanken zu dem bevorstehenden Jahr mit.

Die andächtige Stille, das Schweigen der Nacht und das Leuchten der Himmelskörper schufen die passende Atmosphäre um einem Anspiel Aufmerksamkeit zu schenken. Erzählt und gespielt wurde die Alltagsszene einer Jugendlichen, die erkannt hatte, dass sie als Christ immer mit Jesus rechnen kann. ER verspricht nie von ihr zu weichen und sie auf all ihren Wegen zubegleiten, auch wenn sie mal Umwege geht. ER bietet ihr an Herr in ihrem Leben zu sein, worauf sie ihm den Thron in ihrem Leben übergibt. Der Alltag lenkt sie wieder ab und sie geht ihre eigenen Wege. Sie fühlt sich alleine und überfordert, ihre so lieb gewonnene Sicherheit und Begleitung fehlte ihr. Sie trifft die Entscheidung wieder Jesus zu folgen und auf seine Stimme zu hören. Daraufhin forderte der Stammwart auch die Ranger auf, über ihre Lebenssituation nachzudenken und eine klare Entscheidung zu treffen. Um die persönliche Entscheidung zu bekräftigen, konnte sich ein Fichtenzweig genommen und anschließend in die lodernden Flammen des Ratslagerfeuers geworfen werden.

eines der vielen Spiele auf der RR-Olympiade

Von den Teamleitern wurde Gebet angeboten und die Teams konnten sich noch miteinander am Feuer unterhalten. Wieder im Schweigemarsch ging es zurück zur Gemeinde, dort wurde das Matratzenlager im Keller belegt um die restlichen Stunden Schlaf zu erhalten.

Am nächsten Morgen gab es ein gesundes Rangermüsli und um 8.00 Uhr fuhren 23 Ranger nach Garching. Dort trafen sich ca. 300 Royal Rangers aus der Region für einen ganzen Tag Spiel und Spaß. Die alljährliche „Rangerolympiade“ war ein volles Vergnügen und das reichliche Spieleangebot bot für jede Altersstufe etwas. Fleißig und motiviert kämpften die Teams um ihre Punkte, auch wenn wir nicht den ersten Platz belegten, so haben wir uns doch über ein paar Trostgummibärchen gefreut. Abschließendes Grillen rundete diesen Tag ab und nach einer effektiven Aufräumaktion fuhren alle wieder glücklich nach Hause.

Lucia Fröhlich