Auf zum Staatsempfang

Am 4.5.2016 fand der Staatsempfang durch Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann anlässlich des 9. Symposiums Logistik Innovativ auf Herrenchiemsee statt. Etwa 300 Gäste fanden sich in Prien/Stock auf einem der Chiemseeschiffe ein und wurden durch die Darbietung von Böllerschützen begrüßt.

Auf der Insel angekommen brachte mich ein Shuttle-Service zusammen mit anderen Gästen und Innovationsmanager Lars Holstein der Wirtschaftsförderung Berchtesgadener Land, dem ich die Teilnahme an diesem Event zu verdanken habe zum Neuen Schloss Herrenwörth, wo uns in der Eingangshalle des Schlosses ein Sektempfang mit musikalischer Begleitung einer Musikkapelle erwartete. Nach der Ankunft unseres Staatsministers Joachim Herrmann, der soeben von einem Termin in Leipzig mit dem Auto angereist war (“um die Qualität der Autobahnen zu testen” so Herrmann später wörtlich in seiner Rede), wurden alle Gäste durch das Neue Schloss auf Herrenchiemsee in den Spiegelsaal geführt. Dort fand die offizielle Begrüßung durch Karl Fischer, den Geschäftsführer des Logistik Kompetenz Zentrums Prien statt, der alle anwesenden Würdenträger einzeln und unter Applaus aller Gäste vorstellte. Die Rede von Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann folgte direkt im Anschluss. Diese empfand ich als informativ, amüsant und gekonnt. Eine Besonderheit möchte ich hier anbringen und in Kontext setzen, die keiner der Kollegen der Presse veröffentlicht hat: Nach der Begrüßung der zahlreichen internationalen Gäste brachte Joachim Herrmann zum Ausdruck, dass er sich freue, dass er seinen Gästen mit dem Schloss und dem Spiegelsaal auch gerne den Prunk Bayerns zeigen könne. Diese durchaus humorvolle Aussage werte ich als Stolz unseres Ministers auf den wirtschaftlichen Zustand Bayerns, der aktuell insgesamt zufriedenstellend ist.

Die eingangs erwähnte Musikkapelle begleitete uns übrigens den ganzen Abend lang musikalisch und spielte zwischen den Vorträgen der Redner immer wieder ein kurzes Stück. Nach diesem offiziellen Teil des Staatsempfangs wurde noch ein Gruppenfoto aufgenommen und der restliche Teil der Veranstaltung in das Alte Schloss verlegt. Auch hier wurde wieder ein Shuttle Service angeboten. Meine Begleitung und ich zogen es allerdings vor, die schön angelegten Kieswege über die Insel zu nehmen, um so noch einen angenehmen und gesunden Fußmarsch vor dem Abendessen zu absolvieren. Das Wetter war an diesem Tag übrigens äußerst regnerisch und so konnte sich sowohl mein Regenschirm, als auch mein neues Schuhwerk unter Beweis stellen.

Der weitere Abend war eine Wohltat für die Geschmackssinne, da das Catering hervorragend angerichtet hatte. Die Gespräche gestalteten sich als sehr informativ und von Erkenntnisgewinnen gezeichnet. Ich finde es übrigens eine besonders kluge Taktik, seine Gäste auf eine Insel zu befördern, aufs köstlichste mit Informationen, Speisen und Unterhaltung zu versorgen und sie dann im Anschluss gesammelt wieder zum Parkplatz zu verschiffen. Somit ist ein genauer zeitlicher Rahmen gegeben, der für alle Besucher gleich ist. Das weitere Programm während des Essens sah außerdem vor, zu Netzwerken und sich mit den anwesenden Menschen aus allen Bereichen der Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und der Medien zu unterhalten. In einem Nebenraum wurde eine Live-Übertragung des Fußballspiels im UEFA Champions-Legue Halbfinale eingerichtet, damit die begeisterten Fußballfans ihren Wissensdurst nach dem Fortschritt des Spiels in Echtzeit stillen konnten.

Es folgen einige Bilder, die ich an diesem Abend aufgenommen habe. Ich ärgere mich im Nachhinein über meinen fehlenden Mut, unseren Staatsminister anzusprechen und ihn um ein gemeinsames Bild zu bitten. Ebenso brachte ich es nicht zu Stande, die weitere Prominenz an diesem Abend abzulichten, da ich meinen Presseausweis an diesem Abend nicht mitgenommen hatte.

Weitere Inhalte und Themen, die auf dem Symposium Logistik Innovativ diskutiert wurden, können in folgenden Publikationen in Erfahrung gebracht werden: