Alpen Gespräche

Unser Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie lud am 4.6.2016 zu den Alpen Gesprächen in Inzell ein. Ilse Aigner, MdL wandte sich an Vertreter der Wirtschaft, Energie, Landwirtschaft und des Fremdenverkehrs, um im Dialog zu bleiben und zu erfahren, wo der Schuh drückt.

Die wichtigsten Themen waren der Ausbau der A8 bis zur Landesgrenze, Anbindungen an den Brenner, High-Speed Internet (mind. Gigabit) sowie die Umsatzsteuer im Hotelgewerbe. Beim Ausbau der Internet Infrastruktur nimmt der Freistaat Bayern mit 1.500.000.000€ übrigens drei Mal mehr Geld in die Hand, als alle anderen fünfzehn Bundesländer Deutschlands zusammen. Viele weitere Themen sind bereits in der Planungsphase oder gar in der Umsetzung.

Ilse Aigner vermittelte mir als Unternehmer einen sympathischen, kompetenten und soliden Eindruck. Sie war mit allen Themen die angesprochen wurden bewandert und wusste um tiefergehende Problematiken und Zusammenhänge und hatte zu allen Fragen einen klaren Standpunkt und konnte diesen auch glaubhaft vertreten.

Ein wichtiges Thema aus meiner Sicht war die Vermarktung des Alpenraumes unter einer Dachmarke. Ebenso wie unsere Staatsministerin Ilse Aigner möchte ich die Schelte an die sich teils gegenseitig unterlaufenden Tourismusverbände weitergeben und den Appell wiederholen, dass man hier nicht kurzsichtig den eigenen Kirchturm verteidigen sollte, sondern ein gewisses Maß an Kontrolle an eine Zentrale abgeben sollte. Dadurch erhöht sich die Professionalität, der insgesamt zur Verfügung stehende Etar, die Einheit im Auftreten und damit die gesamte Durchschlagskraft der Maßnahmen enorm.

Hier nun noch eine Bildergalerie von den Aufnahmen, die ich an diesem Nachmittag angefertigt habe.